Demeter-Imkerei Frühauf

Der Frühlingsblütenhonig ist in den Gläsern

Es war schon ein eigenartiges Frühjahr – erst gab es spät noch strengen Frost, und dann war da eigentlich recht übergangslos fast schon der Sommer. Mit einem Mal hat fast alles gleichzeitig geblüht, was sonst auf 6 Wochen versetzt kommt. Je nach Standort wußten die Bienenvölker gar nicht wie ihnen geschieht, und dann fand der Überfluss durch die Trockenheit recht bald ein Ende. Es blühte zwar weiterhin, aber in den Blüten war kein Nektar.

Aber was soll das Jammern, unterm Strich war die Ernte ganz ordentlich – und vor allem die Qualität des Honigs hat keinen Schaden genommen. Im Gegenteil, ich bin sehr angetan sowohl vom Geschmack als auch was den Wassergehalt betrifft. Der Wassergehalt ist ein Wert den man messen kann und auch muß. Er sagt zwar nichts über den Geschmack aus, aber je niedriger er ist, desto besser für den Honig und den Kunden. Als Obergrenze gelten 18%, alles was darunter liegt kann vernünftig gelagert werden. Meine Honige pendeln dieses Jahr zwischen 17,5% und 16%.

Eine Besonderheit bei Demeter-Honig ist, dass er vor dem Festwerden in Gläser abgefüllt werden muss. Das heißt, er wird wenige Tage nach dem Schleudern in das Verkaufsglas gefüllt. Damit ist sichergestellt, dass er nicht später zum abfüllen erhitzt werden muss, was der Qualität abträglich wäre. Bedeutet aber auch, dass man die Arbeit des Abfüllen und Etikettieren nicht auf den ruhigeren Herbst verschieben kann.

Häufig werde ich gefragt, ob ich meinen Honig auch rühre, in der Annahme, das Rühren per se der Qualität abträglich ist. Ich rühre meinen Honig teilweise, das hängt ganz von der Entwicklung der Kristallisation und meiner Musse ab. Was ich nicht mache ist, einmal festgewordenen Honig wieder cremig zu rühren. Das ist dann eher ein Kratzen statt Rühren, und zumeist unter Einsatz von Wärme. Damit kann man zwar eine beachtliche Konsistenz des Honigs erzeugen, aber das entspricht dann nicht mehr meiner Vorstellung einer handwerklichen Erzeugung von Honig.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Es gibt frischen Frühlingsblütenhonig zu kaufen, mal milder, mal kräftiger, mal ganz klar und mal schon am kristallisieren, je nach Standort ganz unterschiedlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.